Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Doris nach 48 Jahren wieder getroffen

Liebe Besucher und Freunde,

ja, die Doris ist die Tochter von unseren früheren Nachbarn in Waldfischbach als wir damals in der Hauptstrasse wohnten hinter dem Haushaltswarengeschäft Roschy.

Doris war das älteste Kind von vier Kindern. Hinter ihr kamen die Helga (sie ist so alt wie ich, ging mit mir in die Schule und war meine Freundin - lange haben wir uns aus den Augen verloren, doch jetzt ist sie meine beste Freundin), dann kam der Frank der wiederum vier Jahre jünger ist und zuletzt der Michael der auch wieder vier Jahre jünger ist. Alle Geschwister sind im Abschnitt von jeweils immer vier Jahren zur Welt gekommen.

Kleine Anmerkung, auch Helga bekommt noch eine persönliche Seite für sich, denn sie hat sich inzwischen als meine beste Freundin bewährt und ich bin froh, dass ich sie habe. Dazu später mehr.

Nun aber zu Doris, sie ist irgendwann in den 70gern ausgewandert in die Staaten, wo sie immer noch wohnt, jetzt in Kansas im Bundesstat Kansas.

Ihr Vater ist sehr früh 1992 verstorben, zwei Monate vor  meiner Mutter. Ihre Mutter lebt noch. Mit ihr hatte ich schon länger wieder Kontakt eben durch Helga.

Jedoch 2021 wurde Doris Mutter 90 Jahre und von Helga erfuhr ich, dass Doris ein paar Tage deswegen in Waldfischbach ist. Ich habe mich sehr für sie gefreut und noch mehr als Helga ein Treffen mit ihr zusammen arrangieren konnte. Ich dachte ja, dass Doris diese paar Tage bei Helga wohnte. Dem war aber nicht so, sie übernachtete bei ihrer besten Freundin Silvia (eine Großcousine von mir).

Gut, wir waren bei Helga, ihrer Mutter, Doris und ihrem Mann verabredet. Es war ein  wunderschönes Treffen mit der Doris. Keine Berührungsängste mit ihr, alles so leicht und locker als hätten wir uns gerade vor einer Woche zuletzt gesehen. Dass es aber fast 50 Jahre waren, das sollte keiner denken. Auch ihr Mann, ein ganz lieber ruhiger Mensch. Der erste Mann von Doris ist vor vielen Jahren leider tödlich verunglückt, doch mit ihrem letzten Mann hat sie auch großes Glück gehabt.

Sie hat ein Tochter und ist auch schon Oma mit einem süßen kleinen Fratz. Manchmal schickt sie mir Fotos oder Videos per whatsapp rüber.

Sehr, sehr schade ist, dass sie soweit von uns entfernt ist, man kann nicht einfach mal auf einen Kaffee oder so rüber.

Aber wenn ich es richtig verstanden habe, dann wollen sie demnächst öfters rüber kommen in die Nähe der Familie.

Doris in ihrem Zuhause in KansasDoris in ihrem Zuhause in Kansas

Doris und Randys jüngster Enkel von der TochterDoris und Randys jüngster Enkel von der Tochter

Doris und Randys älterer Enkelö von der TochterDoris und Randys älterer Enkelö von der Tochter

Doris zu Hause in KansasDoris zu Hause in Kansas

Randy, Doris EhemannRandy, Doris Ehemann

Der Ehemann von Doris ist auch ein ganz lieber Mensch, den man einfach gerne haben muss. Ich habe ihn als einen freundlichen zurückhaltenden Mann beim Besuch hier in Deutschland kennengelernt. Ich glaube sehr, dass Doris mit ihm einen guten Ehemann erwischt hat, den man ihr einfach auch gönnt.

Mich würde es auch sehr freuen, wenn man sich wieder sieht, ist doch die Entfernung leider sehr groß. Vielleicht schaffen sie es ja wirklich, ganz nach Deutschland zu kommen. Das wäre sehr schön. Vor allem werden diese beiden ja nicht jünger und da wäre die medizinische Behandlung hier in Deutschland doch gesicherter, vor allem bezahlbar nicht wie in den Staaten wo man vieles selbst bezahlen muss, dafür Kredite aufnehmen muss. Ja, Obama wollte nach deutschem Beispiel eine Krankenversicherung einführen - leider reichte die Zeit seiner Amtszeit nicht und der doofe Trump sein Nachfolger machte ganz schnell Obamas Ansätze zu nichte. Wann bekommt die USA endlich wieder einen brauchbaren vernünftigen Präsidenten der wirklich in diesem großen Land mal etwas verändert ?Der jetzige Präsident Byten, na ja, für die Menschen in den USA ändert sich nicht groß etwas zu ihrem Wohl.

Auf Social Media teilen